Einsamkeit überwinden und Männlichkeit stärken durch Männergruppen

Einsamkeit überwinden und Männlichkeit stärken durch Männergruppen

Wie du deine Männlichkeit stärken und dein eigenes Leben dadurch wirklich verändern kannst, indem du dich mit anderen Männern in Gruppen verbindest.

Eine Rückmeldung, die ich von Männern bekomme, wenn sie sich im Gespräch langsam öffnen, ist: jeder Mann fühlt sich auf seine Weise manchmal einsam, nicht gesehen, nicht gehört und in der Folge auch innerlich leer oder erlebt mit sich das Gefühl von mangelndem Selbstwert in dem ein oder anderen Lebensbereich.

Und diese Mangelgefühle oder auch die empfundene Leere ist das, was einen Mann auch umtreibt, so dass er dann über sein Leben nachdenkt.

Doch wenn es nur beim Nachdenken oder Grübeln bleibt, dann lösen diese Art von grüblerischen Gedanken auch immer wieder die gleichen Emotionen aus und darauf basierend das gleiche, gewohnheitsmäßige Handeln.

Das heißt: sich seine Lebensthemen ausschließlich mit dem analytischen Verstand zu betrachten, das wird keine neuen Ergebnisse oder verändertes Handeln hervorbringen. Da brauchts halt mehr Tiefe und eine Innenschau, wo es um deine emotionale und mentale Verfassung gehen wird…

 

Da gibt es eine ziemlich große Frage, die nach ehrlichen Antworten verlangt:

Nämlich die Frage:

Was machst du als Mann, wenn es dir schlecht geht?

Bittest du um Hilfe oder ziehst du dich zurück und klärst es irgendwie mit dir selbst?

 

Deine Gedanken sind Energie, sind Schwingung. Und gemäß Resonanzgesetz ziehen deine Gedanken immer wieder ähnliche Gedanken an – mit gleichartiger energetischer Resonanz.

Negativ Gedanken ziehen weitere negative Gedanken an…

Und positive Gedanken ziehen weitere positive Gedanken an…

Wenn du gerade 1 Million im Lotto gewonnen hast, dann wirst du dich vermutlich freuen und in dem Moment haben negative Gedanken doch gar keine Chance oder?

 

Nun ist es allerdings gar nicht so leicht, von seinen eigenen Gedankenmustern mal Abstand zu nehmen und sich zu lösen. Denn: die meisten Menschen verlieren sich bei ihren 70.000 Gedanken pro Tag eben reichlich in eher negativen Gedankenkonstrukten von Sorgen, Angst, Streß, Termindruck und Mangeldenken. Und im Geiste ist das Zwiegespräch der meisten Menschen innerlich eher negativ. Und das ist erlernt!!!

Du hast es gelernt und verinnerlicht, dich selbst als Mann über eine negative Ansprache anzutreiben. Doch ist dieser innere Antreiber wirklich lebensdienlich? Hilft dir dein inneres Zwiegespräch dabei, dass du deine Gewohnheiten tatsächlich änderst? Z.B. dass du abnimmst, mehr Sport treibst, dich gesünder ernährst, mehr qualitativ gute Zeit mit deinen Kindern verbringst oder deinen unliebsamen Job endlich veränderst…??

Oder sorgt dein inneres Zwiegespräch eher dafür, dass du dich im Grunde mit dir selbst als Mann noch schlechter und minderwertiger fühlst?

Die gute Nachricht: du bist damit nicht allein!

Du bist nicht allein mit der Art und Weise, wie du mit dir als Mann umgehst im Inneren. Es gibt viele, viele, viele Männer, denen es ähnlich geht und die ebenso unsicher, desillusioniert, vielleicht auch überfordert sind….

…mit dem, was im Außen als Bild des optimalen Mannes vermittelt wird und der daraus resultierenden Diskrepanz, wie es in dir selbst wirklich aussieht.

Der optimale Mann soll also ein guter Versorger (=finanziell unabhängig), ein guter Liebhaber (=ständig potent und lustvoll), ein guter Handwerker (=spart schließlich auch Geld), ein guter Vater, ein guter Mitarbeiter, ein guter Sohn, ein guter Ehemann sein und dabei natürlich noch topfit und schnittig aussehen.

Das ist das Bild der Werbung und es fördert Anspruchsdenken –

bei Männern selbst und auch bei Frauen.

Doch wenn du dir das als inneres Bild nimmst, nach welchem du unbewußt strebst als Mann, dann wirst du sehr schnell unglücklich. Denn du vergleichst dich mit einem Ideal, was nicht existiert. Denn dein reales Leben und dein reales ICH weicht logischerweise davon ab.

Wenn du dir also ein inneres Bild vom Optimum deiner Selbst erschaffen hast, was im Grunde so nicht erreichbar ist, dann ist ein Gefühl von Mangel und Unglück vorprogrammiert.

 

Was bedeutet das im Grunde??

Wir Menschen dürfen lernen, zu verlernen.

Das, was uns beigebracht wurde, all diese Glaubenssätze und Überzeugungen,

helfen uns in der aktuellen Zeit überhaupt nicht mehr weiter.

 

Und auch für euch Männer brechen jetzt wirklich neue Zeiten an:

Zeiten von Verbindung, von Vertrauen, von Gemeinschaft und vom Loslösen des jahrhundertalten Konkurrenzdenkens.

Ist das schnell und leicht zu erreichen??

Nun—es ist eine Herausforderung. Es bedeutet, dass du dich einzulassen bereit bist auf andere Männer, auf andere Arten, Männlichkeit zu sehen und zu leben.

Es bedeutet, dass du in echten Kontakt gehst.

Es bedeutet, dass du deine eigenen Widerstände gegen Veränderung deines Mannseins aufgeben wirst, um dich als Mann neu zu definieren. Um dich als Mann neu zu verwurzeln und dadurch auch die innere Leere zu füllen mit einer nie gekannten Kraft und Energie.

Es bedeutet, dass du bereit bist, Männerfreundschaften zu schließen, die über schnelles Kneipen-Vergnügen hinausgehen.

Es bedeutet, dass du dich selbst befreist.

Befreist von deinen eigenen Überzeugungen, die dich klein und in Ketten halten.

Männer können gemeinsam soviel bewegen hier auf der Welt! Auch gemeinsam mit Frauen!

Warum ist es also auch wichtig, dass Männer in Gruppen wieder zusammen finden?

Es dient euch, um in tiefen Austausch und Verbindungen zu gehen. Es dient euch, um alte Fehden aus längst vergangener Zeit zu heilen und zu verändern.

Du wirst in einer Männergruppe oder auf einem Männerseminar die Erfahrung machen, dass andere Männer ähnliche Sorgen und Nöte haben wie du und du damit durchaus nicht allein bist.

Du wirst die Erfahrung machen, dass ihr miteinander und voneinander lernt, wie ihr eure alten gelernten Überzeugungen aufgebt. Denn jeder Mann, mit dem du in der Gruppe zusammentriffst, ist auch ein Spiegel für dich – egal, ob der Mann jünger oder älter ist als du.

Du wirst dann automatisch mit der Kraft der Jugend und der Weisheit der Alten in Kontakt kommen und das wird dir helfen, dich selbst als Mann neu zu sehen und zu erkennen. Du lernst einfach neu. Dein System lernt einfach neu.

Das wunderbare an Männergruppen ist ja, dass ihr euch in einem männlichen kollektiven Bewußtseinsfeld einfindet. Denn jeder von euch ist ja einzigartig in seinem Wirken, seinen Talenten und Gaben, seinen Charaktereigenschaften und seinen Lebenserfahrungen. Und jeder profitiert also von den Qualitäten der anderen Männer.

Und: du wirst also durch die Männergruppe selbst neu geprägt. Du machst ja direkt neue Erfahrungen – du erfährst dich im Gespräch, du erfährst dich in Übungen, du erfährst dich im Zuhören, du erfährst dich darin als Mann, wie auch du für andere Männer da sein kannst.

Und das sind unbezahlbare Erfahrungen – Erfahrungen, die deine Sinne beeinflussen und dein Denken verändern.

Und genau das brauchen wir in der heutigen Zeit: verändertes Denken und raus aus alten Mustern und Gewohnheiten! Raus aus alten Programmierungen!

Wenn du also noch nie bei einem Männerseminar dabei warst,

dann kannst du natürlich auch nicht wissen, wie es dich in positiver Weise verändern wird.

Du kannst heute noch nicht wissen, auf welche tiefe Weise du berührt wirst, was dich zu einer Änderung deines Lebens bringen könnte. Und du kannst noch nicht wissen, wie es deine Männlichkeit stärken wird, wenn du in verbindlichen Kontakt mit anderen Männern sein wirst.

Das sind absolut neue Erfahrungen – für die allermeisten Männer hier in Deutschland. Und es sind absolut neue Erfahrungen vielleicht auch für dich als Mann! 

 

Wenn du deine Männlichkeit stärken und überhaupt erfahren willst, dann lohnt es sich, in eine Männergruppe zu gehen oder eben auch Seminare nur mit Männern zu besuchen. Damit du als Mann überhaupt einmal mit dieser gemeinschaftlichen männlichen Kraft des Lebens in Berührung und Verbindung treten kannst. Und deine männliche Lebenskraft wird sich potenzieren… 

Ich möchte dich also herzlich einladen und auch ermutigen, deine inneren Widerstände, die du hast, aufzugeben.

Dich mal neu einzulassen auf dich als Mann – in Kontakt mit anderen Männern. Und deine Stärken und Talente damit auch in die Welt zu bringen, in dem du auch anderen Männern hilfst und dienst.

Auch du und deine Kraft wird hier gebraucht auf der Welt…vergiß das nicht….es wird Zeit, dass auch du als Mann deinen Platz einnimmst und gemeinsam diese Welt zu einem besseren und friedvolleren Ort machst. Denn diese Welt braucht Männer, die bereit sind, dem Leben ehrlich und offen zu begegnen. Die sich von ihren Werten und Visionen leiten lassen, anstatt sich dem Diktat des Egos zu beugen und sich immer wieder von den längst überholten Gedankenkonstrukten leiten lassen, die dich doch nur in die Isolation und Einsamkeit mit dir selbst treiben…

 

Trennung gab es in den letzten Jahrhunderten genug….jetzt ist die Zeit für Verbindung und gemeinsames Wachstum!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.